„Die magischen Klänge von Serena Chillemi”
„…meisterhafte Fingerbewegungen mit klangvollen Emotionen. Ein Wechsel von Noten, Stilen, aber vor allem ein Wechsel verschiedener Ausarbeitungskonzepte, mit dem Gesetz des Klanges, unterschiedliche Seelenzustände.”
(Ital. Zeitung „La Sicilia”)

„Als Pianistin zeigt Serena Chillemi stets eine ausgeprägte Bühnenpräsenz. Ihr Klavierspiel ist von großer musikalischer Ausdruckskraft, Spielfreude und bewusster Gestaltung geprägt. Mit feinem Stilempfinden und sprechender Musikalität beherrscht sie die Musik aller Epochen.”
(Prof. Thomas Böckheler)

Biographie

Geboren in Catania (Sizilien), bekam Serena Chillemi bereits 2003 ihr Diplom am Konservatorium „Antonio Scontrino“ von Trapani Sizilien verliehen.


Sie besuchte eine Reihe von Meisterkursen in Italien und im Ausland bei Epifanio Comis, Michele Campanella, Monica Leone, Vincenzo Balzani, Oliver Kern und Wan-Ing Oei-Ong.

2004 hat sie am Münchner „Richard Strauss Konservatorium” ihr Studium bei Prof. Thomas Böckheler begonnen und dieses mit dem pädagogischen und dem künstlerischen Diplom abgeschlossen. Sie absolvierte auch Zusatzausbildungen im Bereich Chorleitung, Komposition und Harmonie.

Im Juli 2008 absolvierte sie sowohl das künstlerische als auch das pädagogische Diplom mit einer Abschlussarbeit über die zeitgenössische klassische Musik in Sizilien.

 

Serena Chillemi blickt bereits auf eine intensive Konzerttätigkeit zurück und erhielt, sowohl als Solistin als auch als Mitglied in Kammermusikensembles, Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Wettbewerben, wie z.B.:

  1. Preis beim Wettbewerb „Tutt´arte 2004” in Catania
  2. Preis beim europäischen Wettbewerb città di Villafranca Tirrena, „Premio speciale Eliodoro Sollima 2002” in Messina
  3.  Preis beim Wettbewerb „B.Albanese 2002” in Caccamo (Palermo)
  4. Preis beim europäischen Wettbewerb „Mendelssohn-cup 2004”

 

Als Solistin trat Sie an vielen bekannten Spielorten und bei renommierten Musikfestspielen auf, unter anderem: „Teatro di Marcello und Villa di Torlonia in Rom, „Kleiner Konzertsaal im Gasteig” und „Schloß Nymphenburg" (beide in München), „Naviglio Piccolo” (Mailand), „Auditorium della RAI“ in Palermo, „Teatro Massimo“ und „Sala Museion” (beide in Catania). Dank ihrer Leidenschaft für zeitgenössische Musik konnte sie interessante Kooperationen mit verschiedenen Musikern schließen, wie zum Beispiel, die Komponistinnen Maria Grazia Giusti-Rago und Dorothea Hofmann, deren unveröffentlichten Kompositionen Serena uraufführte.


2012 erscheint ihre erste CD „Solopiano“ bei dem deutschen Label Auris Aurea und stellt für die Künstlerin einen wichtigen Schritt in ihrer Laufbahn dar. Die CD beinhaltet Musik aus dem europäischen romantischen Repertoire, und feiert beachtliche Erfolge.